Schrille Schreie im Juz beim Anblick des Tumor-Sängers

"Ich bin die Lust", brüllt Weigel ins Mikrophon, daß seine Adern bleistiftdick hervortreten. Fast glauben die Zuhörer, was der Titel verspricht. Ein Lied, mit dem Tumor schon auf zahlreichen Konzerten für Furore gesorgt hat. Mit Anheizer "Mortal Agony" haben die drei für ihren zweiten Auftritt im Jugendzentrum sogar eine Vorgruppe engagiert.

 

Jugendpfleger Berndt Porte möchte mit Tumor "ein Video drehen, um die Jungs mal etwas zu promoten". Erste Aufnahmen machte er während des Konzerts. "Die Jungs haben's drauf", versichert Porte. Und weiß: "Fehler, die sie machen, gehören zu einem TUMOR-Konzert dazu." Ebenso wie die Gags, die Weigel offenbar nie ausgehen. "Wer mir den schönsten Teebeutel bringt, der bekommt ein TUMOR T-Shirt", verspricht er der johlenden Menge.

Das nächste Konzert im Jugendzentrum steigt übrigens am 15. Dezember mit der Gruppe "Paint up your ass".

(Taunus Zeitung, 27.11.1995)

Joomla templates by a4joomla